JOHN MAUS

Album: „Screen Memories“ (Ribbon Music/Irascible)

40e3bbcb-a4c2-4cf3-9705-24f7de5f4c42.jpg

Der Amerikaner John Maus macht seine Musik ganz alleine mit seinen Maschinen. Auffallend ist seine Drum Machine, welche tönt wie in den 90iger Jahren. Dazu kommen Synthie Sound, ja manchmal ganze Wände daher. Seine angenehm tiefe Stimme, verhallt er oder vervielfacht sie. So entsteht ein experimenteller 90iger Retrofuture Sound. Es ist spannend ihm zuzuhören, aber mehr nicht.

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s