SUSKA LA SUSKA

EP: „Debut Devotional“ (Plattenbau Records/Record Jet)

file3.jpg

Die Rostockerin macht ihre Musik mit dem Produzenten und Musiker Chikara Aoshima in Berlin. Er macht die tollen Beats mit etwas Elektrosound und sie singt mit glasklarer Stimme, deutsche, eigene Texte, welche Geschichten erzählen, aber nicht einfache und geradlinige. Suska La Suska gehört in die Kategorie von Björk, welche dem Pop ein Kunststatus verleihen kann. Die vier Lieder machen Lust auf mehr.

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s