VAN SCHELLN

Album: „Schellnbringer“ (Spinnup/Universal Music)

file3 3.jpg

Das Quartett aus Erlangen singt fränkisch und über das Leben und die Sinn Fragen der Franken. Die Lieder kommen mit ordentlichem Druck daher in der Besetzung zwei Gitarren, Bass und Schlagzeug plus Gesang. Das ganze hat den Charme eines Fleischwolfes und macht gute Laune. Das Problem ist diesen Dialekt zu verstehen aber auch das gelingt teilweise nach mehrmaligem Hören. natürlich hat es viele wörter dabei die sind wirklich Fränkisch und kommen in dieser Form in keinem anderen Dialekt vor, da versteht man nur Bahnhof.

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s