BARBARISM

Album: „West In The Head“ (DevilDuck Records)

e4d203b8-3707-4268-b643-b0a01a62f028.png

Das Trio welches in Schweden lebt aber von den verschiedensten Ecken der Welt herkommt und viel auf Reisen ist erfreut mit einem nicht ganz einfachen Album. Die Musik ist Indiefolk, Americana auch Indiepop, sehr schön bekömmlich. Die Gesangsstimme kommt auch gut in den Gehörgängen an. Schwieriger sind die Texte im Sinn zu verstehen. Schon der Albumtitel ist so wie die Texte, nämlich irgendwie kafkaesk. Aber das Album macht Spass und ich glaube je öfter man sich mit den Texten auseinandersetzt umso mehr Freude bekommt man daran.

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s