CULLEN OMORI

Album: „The Diet“ (SubPop/Irascible)

file3.jpg

Der Sänger und Musiker aus den USA ist halb Japaner und dies kommt zumindest im Song „Millennial Geishas“ zum Tragen. Die Schubladisierung der Musik ist nicht leicht. Post-Hippie ist sicher etwas das anklingt. Der Singer/Songwriter spielt mit seiner Band handgemachte Musik, nicht rockig und nicht popig sondern irgendwo dazwischen, auch Folkeinflüsse sind zu hören. Es ist sehr bekömmliche Musik, gesungen mit einer leicht nasalen hohen Stimme und leicht leidend vorgetragen. Cullen Omori muss man sich anhören, er sollte eigentlich einem breiten, interessierten Publikum gefallen.

Fredi Hallauer

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.