BILL RYDER-JONES

Album: „Yawn“ (Domino Records/Irascible)

Der englische Musiker, Komponist und Sänger hat mit nur wenig Unterstützung von ein paar befreundeten Musikern das neue Album aufgenommen. Es ist ein irritierendes Album. Da ist es sanft, ja sehr ruhig, fast langweilig, trotzdem fesselt es einem, dort ist es laut, roh und immer noch fesselt es einem. Man wird auch das Gefühl nicht los, das in den Sound die Melodien versteckt sind. Ausser beim Gesang sind sie klar erkennbar. ein Album das seine Qualitäten erst bei öfterem Hören entwickelt.

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.