GUNNER & SMITH

Album: „Byzantium“ (Devil Ducks Records)

Die kanadische Band spielt herrlichen, leicht düsteren Country Rock. Die Einflüsse von Neil Young und vielleicht ab und zu etwas Pink Floyd sind nicht von der Hand zu weisen. Musikalisch ist das vor allem im Zusammenspiel der Orgel mit der Gitarre zu hören. wunderschön sind auch die Vocals. Der Liedsänger mit seinem sonorenn Bariton, wärmt das Herz und die Harmonie Gesänge seiner Kollegen machen alles noch viel schöner. Textlich spricht das Album den ewigen Kreislauf der Kriege an, was sich im Albumtitel manifestiert. Byzanz wurde 660 vor Christus von den Römern erobert. Dies ist ein zeitgemässes Album mit guter und handgemachter Musik.

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.