IRON & WINE

Album: „Our Endless Numbered Days“ (SubPop/Irascible)

War ich von der letztjährigen EP hellbegeistert, kann ich das von diesem Album nicht behaupten. Der amerikanische Singer/Songwriter im Folkstil begeistert zwar mit den Gitarrenspiel, das Banjo pluckert halt einfach so vor sich hin. Die Melodien und die Instrumentierung sind sehr schlicht gehalten. Die Gesangsmelodie ähneln sich sehr und die gehauchte Tenorstimme lässt diejenigen welche diesem Dreamfolk lauschen, bald in ihre eigenen Träume versinken. Dazwischen ein oder zwei Songs anhören ist schön, aber das ganze Album hat seine einschläfernden Längen.

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.