GNADENKAPELLE

Album: „Die dunkle Seite Bayerns“ (Focus)

Das bayrische Sextett spielt bayrischen Mundart Pop und bringt gute Texte mit leicht jazziger Popmusik. Neben den üblichen Instrumenten Gitarre, Bass, Schlagzeug, Keyboards kommt ein Trompeter dazu. Den Gesang übernehmen mehrere Bandmitglieder, oft aber die Sängerin Kathrin Nagy. Ihr bayrisch ist meistens gemässigt und somit auch für nicht Bayern verständlich. Die Lieder sind zynisch, satyrisch, kritisch, politisch und lustig wie z.B „Legalize Erdbeereis“. Sie singen über das triste Dasein im Jenseits, die alternative Trinkkultur am Oktoberfest, die fatalen Auswirkungen des Lobmangels oder den lauernden Gefahren der Brennholzzubereitung. Das tönt so als ob die Gnadenkapelle nicht ganz ernst zu nehmen ist, das stimmt aber nicht, sie meinen es ernst, bringen es aber mit Humor an das Publikum. Neben den sinnigen und unsinnigen Texten macht es auch Spass der Musik zuzuhören, vor allem wenn das Piano oder der Trompeter soliert.

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.