GHOSTPOET

Album: „I Grow Tired But Dare Not Fall Asleep“ (PIAS Recordings/Musikvertrieb)

Der in England lebende Nigerianer sagt, er muss über persönliche Probleme und die Probleme allgemein singen, das ist seine Therapie. Das tut er dann auch sehr eindringlich. In seinem Sprechgesang, nicht Rap sondern näher beim Talking Blues, behandelt er Themen wie Rassismus, Migration, sozialer Umgang und Psyche. Seine Musik ist recht reduziert auf Beats, Akkorde und Verzierungen. Der gesamte Klang mit dem Sprechgesang erinnert stark an Fela Kuti, welcher ja auch aus Nigeria kam und manchmal ebenfalls in England lebte. Es ist hypnotische Musik, Text lastig und vor allem textlich interessant, trotzdem aber tanzbar.

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.