YA TSEEN

Album: „Indian Yard“ (SubPop Records/Irascible)

Ya Tseen kommt aus Alaska und gehört der indigenen Bevölkerung an. Wer sich jetzt aber auf Weltmusik freut, liegt falsch. Ya Tseen und seine Mitmusiker, viele auch indigen, vermeiden ganz genau jede Anlehnung an ihre Herkunft. Sie wollen Popmusik machen und das machen sie auch. Es gelingt ihnen sehr gut international zu bleiben. Sie machen moderne und intelligente Popmusik im IndiePop Bereich. Es sind viele komplexe Rhythmen, die Klänge und Gesänge teils recht verschachtelt und es gibt immer neues zu entdecken. „Indian yard“ gehört zu den Alben, welche bei jedem weiteren Anhören immer besser werden und der Höhepunkt ist nach dreimaligem Anhören noch nicht erreicht. So sollte Pop sein.

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.