MARINERO

Album: „Hello Love“ (SubPop Records/Irascible)

Marinero heisst soviel wie Seemann und dahinter verbirgt sich Jess Sylvester aus Kalifornien. Er wuchs wie seine Mutter mit mexikanischen Wurzeln in San Francisco auf, sein Vater ist Seemann. Nun verliess er die Bay Area und zog nach Los Angeles. Dieses Album ist eine Ode an San Francisco und die Umgebung. Er setzt alle Musikstile von dort ein. Einige Songs sind Latin Songs und Spanisch gesungen, andere sind Englsich gesungen und im Latin Rhythmus. Aber auch die ganzen Pop Spielarten sind zu hören. Er hat sich die Songs richtigehend instrumentiert mit Perkussion, Bläsern, Streichern und Allem was dazu gehört. Mit seiner warmen Stimme singt er unaufdringlich und fügt sich sehr stark in die Musik ein, so dass die Stimme ein weiteres Instrument ist. Dies ist sein Debüt Album, aber auch ein sehr reifes Werk, welches man nicht mit dreimal Anhören ganz erschliessen kann.

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.