MARTIN KÄLBERER

Doppelalbum: „Insightout“ (Jazzhouse Records/Sound Service)

Martin Kälberer aus Deutschland, kennt man von den Alben mit Pippo Pollina. Nun ist er hier Solo bzw mit einem Ensemble unterwegs. Der Tastenmann spielt auf der ersten CD, Solo. Es geht hier um das „Insight“ er schaut und hört in sich hinein und gibt es dann wieder. Es ist Pianomusik irgendwo in der Neoklassik einzuordnen. Sehr schöne entspannende Musik, einfach zum Hinhören, Relaxen, oder das Kopfkino einschalten.

Beim zweiten Album spielt die Munich Music Factory noch mit, das sind sieben Musiker*innen mit Violine, Viola, Cello, Flöten, Oboe, Englischhorn und Klarinetten. Es gibt zwei längere Musikstücke zu hören und ein kurzes und bei der Musik geht es um das Umfeld. Die Titel lauten „Meer“, „Nebel“ und „Farewell“. Auch diese Musik ist wiederum sehr schön, durch das Ensemble hat sie aber einen Hang zum Schwülstigen.

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..